Mucobene® 600 mg lösliches Pulver


PZN: 1269767

13,85 EUR

30 ST / EINHEIT

inkl. 10% MwSt.

deliverable-status-greenlieferbar

"quantity_input" ist keine gültige Zahl
Im Feld "quantity_input" dürfen keine Kommastellen eingegeben werden

Produkt-Beschreibung

Zur Schleimlösung und zum erleichterten Abhusten bei Atemwegserkrankungen.

Inhaltsstoffe

Wirkstoff: Acetylcystein

Wirkung

Der Wirkstoff Acetylcystein verflüssigt zähen Schleim in den Atemwegen.

Anwendung

Anwendungsgebiet: Eignet sich zusammen mit reichlich Flüssigkeit zur Schleimlösung und zum erleichterten Abhusten bei Atemwegserkrankungen.

KurzbezeichnungMucobene® 600 mg lösliches Pulver
StichworteArzneimittel, Erkältung, Hustenmittel
Verpackungsinhalt30 ST
ATC-BegriffeRESPIRATIONSTRAKT, HUSTEN- UND ERKÄLTUNGSMITTEL

Pflichtangaben

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt, oder Apotheker.

Gebrauchsinformationen

1. Was ist Mucobene 600 mg-lösliches Pulver und wofür wird es angewendet?

Der in Mucobene 600 mg-löslichem Pulver enthaltene Wirkstoff Acetylcystein verflüssigt zähen Schleim in den Atemwegen.

Mucobene 600 mg-lösliches Pulver eignet sich als Zusatztherapie zusammen mit reichlich Flüssigkeit, zur Schleimlösung und zum erleichterten Abhusten bei Atemwegserkrankungen (Lunge und Bronchien).

Wenn Sie sich nach 4 bis 5 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

2. Was sollten Sie vor der Anwendung von Mucobene 600 mg-löslichem Pulver beachten? Mucobene 600 mg-lösliches Pulver darf nicht angewendet werden
- wenn Sie allergisch gegen Acetylcystein oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Mucobene 600 mg-lösliches Pulver anwenden,

- wenn Sie an einer schweren Verengung der Atemwege (Atemwegsobstruktionen) wie z. B. bei Asthma bronchiale leiden, da es zu einem Krampf der Bronchialmuskeln kommen kann; - wenn Ihre Atemfunktion gestört ist,
- wenn Sie zu Magen-Darm-Blutungen neigen (infolge Krampfadern der Speiseröhre, Magen-/ Darmgeschwüren),
- wenn Sie an einer Nierenerkrankung leiden,
- wenn Sie an einer Lebererkrankung leiden.



Sehr selten ist über das Auftreten von schweren Überempfindlichkeitsreaktionen wie ausgedehnte Hautausschläge, die mit Juckreiz, Fieber, Schüttelfrost, Erkrankungen der Lymphknoten, Gelenkschmerzen, Hautabschälung und mit Veränderungen im Blutbild einhergehen (Stevens- Johnson-Syndrom und Leyll-Syndrom) im zeitlichen Zusammenhang mit der Anwendung von Mucobene 200 mg-lösbare Tabletten berichtet worden. Bei Auftreten von Haut-und Schleimhautveränderungen muss die Behandlung mit Mucobene 600 mg-löslichem Pulver beendet und unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.

Nach Anwendung von Mucobene 600 mg-löslichem Pulver kann ein erhöhtes Volumen von verflüssigtem Bronchialschleim auftreten. Bei ungenügendem Abhusten müssen die Luftwege, falls notwendig, mechanisch abgesaugt werden. Bei der Verabreichung an Asthma-Patienten ist eine ärztliche Überwachung erforderlich. Sollte daher trotz Anwendung von Mucobene 600 mg-löslichem Pulver das Abhusten erschwert sein, ist sofort ein Arzt zu verständigen.

Bei Fortbestand der Beschwerden, unklaren Beschwerden oder wenn der erwartete Erfolg durch die Anwendung nicht eintritt, ist ehestens (spätestens nach 4 – 5 Tagen) eine ärztliche Beratung erforderlich.

Anwendung von Mucobene 600 mg-löslichem Pulver zusammen mit anderen Arzneimitteln Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Die Wirkung bestimmter Antibiotika (Penicilline, Cephalosporine, Aminoglykoside, Tetracykline) kann vermindert sein. Daher sollte die zusätzliche Einnahme dieser Antibiotika mindestens 2 Stunden vor oder nach der Anwendung von Mucobene 600 mg-löslichem Pulver erfolgen. Dies gilt nicht für die Antibiotika Cefixim und Loracarbef.

Aktivkohle in hohen Dosen (z. B. als Gegenmittel bei Vergiftungen) kann die Wirksamkeit von Mucobene 600 mg-löslichem Pulver vermindern.

Bei gleichzeitiger Anwendung von Mucobene 600 mg-löslichem Pulver mit hustenhemmenden Arzneimitteln kann aufgrund des eingeschränkten Hustenreflexes ein gefährlicher Sekretstau entstehen. Ihr Arzt wird sorgfältig abwägen, ob Sie beide Arzneimittel gleichzeitig anwenden sollen. Fragen Sie daher vor einer kombinierten Anwendung unbedingt Ihren Arzt.

Bei gleichzeitiger Verabreichung von Glyceroltrinitrat (Arzneimittel zur Behandlung von Durchblutungsstörungen des Herzmuskels [Angina pectoris]) kann dessen Wirkung verstärkt werden. Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft und Stillzeit
Da keine ausreichenden Erfahrungen mit der Anwendung von Acetylcystein in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen, sollten Sie Mucobene 600 mg-lösliches Pulver während der Schwangerschaft und während der Stillzeit nur anwenden, wenn Ihr behandelnder Arzt dies für absolut notwendig erachtet.

Zeugungs-/Gebärfähigkeit
Es liegen keine Daten zum Einfluss von Acetylcystein auf die Fruchtbarkeit vor.

Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen



Mucobene 600 mg-lösliches Pulver kann aufgrund seltener Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit oder Übelkeit das Reaktionsvermögen soweit vermindern, dass die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt sein kann.

Mucobene 600 mg-lösliches Pulver enthält Saccharose
Bitte nehmen Sie Mucobene 600 mg-lösliches Pulver erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

Mucobene 600 mg-lösliches Pulver enthält Natrium
Dieses Arzneimittel enthält weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro gebrauchsfertiger Lösung, d.h. es ist nahezu „natriumfrei“.

3. Wie ist Mucobene 600 mg-lösliches Pulver anzuwenden?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschreiben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:
Erwachsene und Jugendliche über 14 Jahre: 1 Beutel täglich.

Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren
Mucobene 600 mg sollte wegen des hohen Wirkstoffgehaltes nicht angewendet werden. Für diese Patienten steht Acetylcystein in geeigneten Darreichungsformen mit niedrigerem Wirkstoffgehalt zur Verfügung

Zum Einnehmen nach Auflösen.
Das Pulver wird nach den Mahlzeiten in einem ½ Glas Wasser oder Fruchtsaft aufgelöst eingenommen.
Lösung stets frisch zubereiten.
Pulver nicht ungelöst einnehmen.
Die schleimlösende Wirkung wird durch reichliche Flüssigkeitszufuhr unterstützt.

Anwendungsdauer
Wenn sich Ihr Krankheitsbild verschlimmert oder nach 4-5 Tagen keine Besserung eintritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Wenn Sie eine größere Menge von Mucobene 600 mg-löslichem Pulver angewendet haben, als Sie sollten
Überdosierungen (bei Einnahme) können zu Magen-/Darmbeschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen. Bei Säuglingen besteht die Gefahr der vermehrten Sekretausscheidung. In diesen Fällen ist unverzüglich ein Arzt zu verständigen.

Hinweis für das medizinische Fachpersonal
Informationen zur Therapie einer Überdosierung finden Sie am Ende der Gebrauchsinformation. Wenn Sie die Anwendung von Mucobene 600 mg-löslichem Pulver vergessen haben Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Wenden Sie statt dessen einfach die übliche folgende Dosis zur gewohnten Zeit an.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.



4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Die folgende Einteilung wurde für die Häufigkeitsbeschreibungen der Nebenwirkungen verwendet: Sehr häufig: betrifft mehr als 1 Behandelten von 10
Häufig: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Folgende Nebenwirkungen können während der Behandlung mit Mucobene 600 mg-löslichem Pulver auftreten:

Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems
Sehr selten: Blutungen, zum Teil im Rahmen von Übermpfindlichkeitsreaktionen.
Eine Minderung der Blutplättchenverklumpung in Gegenwart von Acetylcystein ist durch verschiedene Untersuchungen bestätigt worden. Die klinische Bedeutung ist gegenwärtig noch nicht geklärt.

Erkrankungen der Immunsystems
Gelegentlich: allergische Reaktionen, z. B. Juckreiz, Nesselsucht, Hautausschlag, beschleunigter Herzschlag, Blutdrucksenkung, Krämpfe der Bronchialmuskulatur, plötzliche Schwellungen, vor allem im Gesichtsbereich, bei Beteiligung von Zunge und Rachen unter Umständen mit Schluckstörungen und Atemnot (sogenanntes Angioödem). Die selten berichteten Krämpfe der Bronchialmuskulatur betrafen überwiegend Asthmatiker mit überempfindlichem Bronchialsystem. Sehr selten: Schwere allergische Reaktionen bis hin zum Schock.

Erkrankungen des Ohrs und des Innenohrs
Gelegentlich: Ohrgeräusche.

Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und der Brusthöhle
Selten: übermäßige Nasensekretion (Rhinorrhoe), Atemnot.
Sehr selten: Hustenanfälle.

Erkrankungen des Magen-/Darmtrakts
Gelegentlich: Bauchschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Entzündung der Mundschleimhaut.

Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort
Gelegentlich: Fieber, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen.

Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen
Traisengasse 5
1200 WIEN
ÖSTERREICH
Fax: + 43 (0) 50 555 36207



Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. Wie ist Mucobene 600 mg-lösliches Pulver aufzubewahren?

Nicht über 30° C lagern.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton/Beutel nach „Verwendbar bis:“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Mucobene 600 mg-lösliches Pulver enthält
Der Wirkstoff ist Acetylcystein.
3 g Pulver (1 Beutel) enthalten 600 mg Acetylcystein.

Die sonstigen Bestandteile sind:
Saccharose, Orangenaroma, Hochdisperses Siliciumdioxid, wasserfrei; Weinsäure, Natriumchlorid. Wie Mucobene 600 mg-lösliches Pulver aussieht und Inhalt der Packung
Mucobene 600 mg ist ein weißes, bis fast weißes homogenes Pulver, frei von Klümpchen und ohne Fremdpartikeln, mit fruchtigem Geruch.
Die gebrauchsfertige Lösung ist klar bis leicht glänzend mit fruchtigem Geruch.

Mucobene 600 mg-lösliches Pulver ist in Packungen mit 10 und 30 Beuteln zu 3 g erhältlich. Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Pharmazeutischer Unternehmer
TEVA B.V.
Swensweg 5
2031 GA Haarlem
Niederlande
Tel.-Nr.: +43/1/97007-0
Fax-Nr.: +43/1/97007-66
e-mail: info@ratiopharm.at

Hersteller
Merckle GmbH
Ludwig-Merckle-Straße 3
89143 Blaubeuren
Deutschland

Z.Nr.: 1-19799

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Dezember 2020.



Die folgenden Informationen sind für medizinisches Fachpersonal bestimmt: Therapie von Intoxikationen
Gegebenenfalls symptomatisch.