Doskar Tropfen Nr. 28 - Venentropfen


PZN: 0721662

17,35 EUR

50 ML / EINHEIT

inkl. 10% MwSt.

deliverable-status-greenlieferbar

"quantity_input" ist keine gültige Zahl
Im Feld "quantity_input" dürfen keine Kommastellen eingegeben werden

Produkt-Beschreibung

Anwendung: Krampfadern, Hämorrhoiden, Venenerweiterungen sowie Durchblutungsstörungen

Zusammensetzung:    
Aesculus D3, Laurocerasus D4, Strophantus D2, Secale cornutum D3, Calcium fluoratum D12, Silicea D12.

Anwendung:    
Krampfadern, Hämorrhoiden, Venenerweiterungen sowie Durchblutungsstörungen.

Eigenschaften und Wirksamkeit:    
Es gibt viele uns geläufige Ursachen für das Auftreten von Venenbeschwerden, bzw. Venenerweiterungen an den Beinen. So weiß man, dass viel Stehen, viel Sitzen, warmes Wetter, Schwangerschaft und schließlich die familiäre Belastung usw., Probleme verursachen können. Die angebotenen Hilfeleistungen erstrecken sich vom Stützstrumpf, Beine hochlegen, Gymnastik bis hin zur Operation ausgeprägter Varizen. So lässt sich zwanglos erkennen, dass im Vordergrund der Ursachen die Schwäche des Bindegewebes und die Stauung und Druckbelastung des venösen Systems steht. Im Zusammenhang mit diesen Stauungsvorgängen steht neben den erwähnten Ursachen noch die Leistungsfähigkeit des rechten Herzens, das wesentlich notwendig zur Erhaltung eines intakten venösen Kreislaufes ist. Mit homöopath. Mitteln sollen diese verschiedenen Bereiche Anregung und Unterstützung erfahren.

Aesculus, Rosskastanie, wohl das bekannteste und gebräuchlichste aller Venenmittel, entfaltet seine Wirkung in der Gefäßabdichtung im Sinne einer ödemhemmenden Wirkung und Steigerung der Kapillarresistenz. In der Homöopathie wird es in der D3-Potenz überall dort verwendet, wo die venöse Stase, der verminderte Venenblutfluß, eine Rolle spielt.

Laurocerasus, der Kirschlorbeer, besitzt seinen Wirkbereich in der Sauerstoffausnützung vor allem bei Stauungen und Re-Herzschwächen und greift somit in den Mechanismus der chron. Minderversorgung mit Sauerstoff und allen daraus resultierenden Folgezuständen ein.

Strophantus gratus, mit seiner bekannten Herzwirksamkeit, trägt in dieser potenzierten Form zur Kräftigung der Herz-Kreislaufsituation bei.

Secale cornutum, Mutterkorn, besitzt eine allgemeine, gefäßtonisierende Wirkung zur Besserung der Gesamtsituation im arteriellen wie venösen System.

Calcium fluoratum und Silicea, Flußspat und Kieselsäure, gelten als Hauptmittel gegen die bindegewebige Schwäche und ergänzen und potenzieren sich in ihrer Wirkung. Calcium fluor. ist vor allem im Bereich der elastischen Fasersubstanz wirksam und Kieselsäure im Bereich der Festigkeit des Bindegewebes, auch wenn es sich schon um die Abgrenzung bisweilen entzündlicher Vorgänge handeln soll. Beide Mittel können in diesem Zusammenhang als Arzneien für die chron. Störung und Konstitutionsmittel (Veranlagungsmittel) gelten. Durch die umfassende Wirkung dieser einzelnen Mittel, die natürlich immer über die konkrete genannte Organwirkung an den Venen direkt hinausreichen, wird der ganze Mensch mit seiner Systemschwäche erfassend behandelt. Der ganze Mensch leidet an seiner Schwäche, die sich wie ein roter Faden durch den Körper und durch die Psyche ziehen kann. Es sind dann eben nicht nur die Venen, die nachgeben, die sozusagen aus dem Leim gehen, das ganze Leben wird vom Schmerzgefühl in den Beinen und dem Aktivitätsverlust gekennzeichnet. Morgens noch frisch, wird der Tag mit seiner Länge immer mehr zur Last. Letzten Endes steht schon die Angst vor den bevorstehenden Belastungen. Dieses Denken entspricht dem Konstitutionsbild von Silicea und Calcium fluoratum und eröffnet uns den Zugang zum ganzen Menschen über seine Organe hinaus.

Nebenwirkungen:    
Bisher keine bekannt.

Dosierung:    
3mal täglich 20 Tropfen. Vor Gebrauch schütteln!

Allgemeiner Hinweis:    
Homöopathische Tropfen sollen möglichst unverdünnt, wenn möglich auf die Zunge direkt, eingenommen werden, da diese über die Mundschleimhäute resorbiert werden. Falls der Geschmack zu scharf ist, kann man die abgezählten Tropfen in einem Glas mit einigen Tropfen Wasser verdünnen. Falls es nicht anders angegeben ist, sind homöopathische Tropfen immer nüchtern, d. h. vor dem Essen, einzunehmen.        
Aus pflanzlichen und anderen natürlichen Produkten, in höherer Konzentration kann es auf Grund von Temperaturschwankungen und anderen Lagerbedingungen zur Trübung und leichten Niederschlägen kommen, die auf die Wirksamkeit keinen Einfluss haben.

Besondere Warnhinweise zur sicheren Anwendung:    
Diese Arzneispezialität enthält 60,3 Vol.% Alkohol und darf Alkoholkranken nicht gegeben werden. Für Kinder sollten die abgezählten Tropfen mit etwas Wasser (2-3 Esslöffel) verdünnt werden. Schwangerschaft und Stillperiode: Über die Verabreichung während der Schwangerschaft und Stillperiode entscheidet der Arzt. Bei ersten Anzeichen von Nebenwirkungen ist eine ärztliche Beratung erforderlich.

KurzbezeichnungDoskar Tropfen Nr. 28 - Venentropfen
StichworteArzneimittel, Komplementärmedizin, Homöopathie, Doskar
Verpackungsinhalt50 ML
ATC-BegriffeVARIA, ALLE ÜBRIGEN THERAPEUTISCHEN MITTEL

Pflichtangaben

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt, oder Apotheker.

Gebrauchsinformationen

1. Was sind Nr. 28 Venentropfen „Mag. Doskar“ und wofür werden sie angewendet? Nr. 28 Venentropfen „Mag. Doskar“ sind eine homöopathische Arzneispezialität.
Die Homöopathie versteht sich als Regulationstherapie bei akuten und chronischen Erkrankungen. Nr. 28 Venentropfen „Mag. Doskar“ sind ein homöopathisches Kombinationsarzneimittel, das sich aus verschiedenen homöopathischen Einzelmitteln zusammensetzt, deren Arzneimittelbilder einander ergänzen.

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab.

Für dieses Arzneimittel sind folgende Anwendungsgebiete zugelassen:
• Venöse Durchblutungsstörungen
• Krampfadern
• Hämorrhoiden

Seite 2 von 5


Die Anwendung dieses homöopathischen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf homöopathischer Erfahrung.

Bei schweren Formen dieser Erkrankungen ist eine klinisch belegte Therapie angezeigt. Dieses Arzneimittel wird angewendet bei Erwachsenen ab 18 Jahren.

Wenn Sie sich nach 7 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an ihren Arzt. 2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Nr. 28 Venentropfen „Mag. Doskar“ beachten? Nr. 28 Venentropfen „Mag. Doskar“ dürfen nicht eingenommen werden,
- wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen die Wirkstoffe Aesculus hippocastanum, Prunus laurocerasus, Strophanthus gratus, Secale cornutum, Calcium fluoratum, Acidum silicium (Silicea) oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Nr. 28 Venentropfen „Mag Doskar“ einnehmen.

Bei neu oder plötzlich verstärkt auftretenden Schmerzen, Fieber, schnell zunehmender Schwellung oder bläulicher Verfärbung, v. a. wenn sie nur an einem Bein auftreten, ist umgehend ein Arzt aufzusuchen, da diese Merkmale Anzeichen einer Beinvenenthrombose sein können, die rasches ärztliches Eingreifen erfordert.

Bei Anwendung homöopathischer Arzneimittel können sogenannte Erstreaktionen auftreten. Solche Reaktionen klingen im Allgemeinen von selbst rasch wieder ab.

Aus grundsätzlichen Erwägungen sollte eine längerdauernde Behandlung mit einem homöopatischen Arzneimittel von einem homöopatischen erfahrenen Arzt kontrolliert werden.

Kinder und Jugendliche
Die Anwendung bei Kinder und Jugendlichen wird aufgrund fehlender Daten und der Indikation nicht empfohlen.

Einnahme von Nr. 28 Venentropfen „Mag. Doskar“ zusammen mit anderen Arzneimitteln Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen. Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt geworden.
Es wurden keine Studien zur Erfassung von Wechselwirkungen durchgeführt.

Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden.

Schwangerschaft und Stillzeit
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Seite 3 von 5


Es liegen keine ausreichenden Daten zur Anwendung dieses Arzneimittels in der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Die Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit wird nicht empfohlen. Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt.

Nr. 28 Venentropfen „Mag. Doskar“ enthalten Alkohol
Dieses Arzneimittel enthält 241 mg Alkohol (Ethanol) pro 25 Tropfen. Die Menge in 25 Tropfen dieses Arzneimittels entspricht weniger als 7 ml Bier oder 3 ml Wein.
Die geringe Alkoholmenge in diesem Arzneimittel hat keine wahrnehmbaren Auswirkungen. 3. Wie sind Nr. 28 Venentropfen „Mag. Doskar“ einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt

Erwachsene: 3mal täglich 20 – 25 Tropfen.

Art der Anwendung

Zum Einnehmen.

Mit der Zunge auf die umliegende Mundschleimhaut verteilen oder mit Wasser verdünnt einnehmen. Dauer der Anwendung

Wenn Sie sich nach 7 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Anwendung bei Kindern und Jugendlichen
Die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wird aufgrund fehlender Daten und der Indikation nicht empfohlen.

Wenn Sie eine größere Menge von Nr. 28 Venentropfen „Mag. Doskar“ eingenommen haben, als Sie sollten
Es sind keine Fälle von Überdosierung bekannt.

Wenn Sie die Einnahme von Nr. 28 Venentropfen „Mag. Doskar“ vergessen haben Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Seite 4 von 5


Keine bekannt.

Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.
Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen
Traisengasse 5
1200 Wien
ÖSTERREICH
Fax: +43 (0) 50 555 36207
Webseite: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. Wie sind Nr. 28 Venentropfen „Mag. Doskar“ aufzubewahren?

Nicht über 25°C lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach „Verwendbar bis:“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden.
Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Nr. 28 Venentropfen „Mag. Doskar“ enthalten

- Die Wirkstoffe sind: 100 g (entsprechend 109 ml) enthalten:
Aesculus hippocastanum D3 16,67 g, Prunus laurocerasus D4 16,67 g, Strophanthus gratus D4 16,67 g, Secale cornutum D4 16,67 g, Calcium fluoratum D12 16,67 g, Acidum silicium (Silicea) D12 16,67 g.

- Die sonstigen Bestandteile sind:
Gereinigtes Wasser, Ethanol 96% (Gesamtethanolgehalt: ca. 46,3 Gew.-%)
1 g = ca. 48 Tropfen

Wie Nr. 28 Venentropfen „Mag. Doskar“ aussehen und Inhalt der Packung

Seite 5 von 5


Tropfen zum Einnehmen. Klare, farblose Flüssigkeit. Braunglasflasche mit Schraubverschluss aus weißem Kunststoff und Tropfeinsatz aus naturfarbenem Kunststoff (Polyethylen).

Packungsgröße: 50 ml

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Zulassungsinhaber:
Doskar e.U., Schottenring 14, 1010 Wien
Tel.-Nr.: +43 1 535 37 24
E-Mail: info@doskar.at

Hersteller:
Doskar e.U., Börseplatz 6, 1010 Wien

Z. Nr. 3-00507

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im März 2022.